Bischöfliches Priesterseminar Brixen seminarium insula sanctae crucis syn pietas et scientia

Geschichte des Priesterseminars

Das Priesterseminar in der neuen Diözese Bozen-Brixen

Am 6. August 1964 erfolgte die Erhebung Innsbrucks zur Diözese und die Errichtung der Diözese Bozen-Brixen: Der deutsche Anteil der Erzdiözese Trient wurde mit dem südlich des Brenners gelegenen Teil der Diözese Brixen vereinigt. So kamen in diesem Jahr auch die Theologiestudenten des ehemaligen deutschen Anteils von Trient nach Brixen.

Im Jahre 1989 kam es zu einer neuerlichen baulichen Erweiterung, um den neu entstandenen Instituten für theologische Bildung, der Kirchenmusikschule und nicht zuletzt der wachsenden Bibliothek genügend Raum geben zu können.

Ab dem Jahre 1998 beherbergte das Priesterseminar für einige Jahre einen Teil der Bildungswissenschaftlichen Fakultät der Freien Universität Bozen, bis diese in das neu errichtete Universitätsgebäude umziehen konnte.

Im Jahr 2007 finden die Feierlichkeiten zum 400-jährigen Bestehen des Priesterseminars statt. Am 27. Jänner, dem Fest des Hl. Josef Freinademetz fand ein Festakt im Priesterseminar statt, im April 2007 wird eine Studienfahrt nach Rom gemacht.


  Multimedia Doku