Hirte, Lehrer, Sakramentespender ...

Das Priesterdasein ist vielfältig

Priester zu sein bedeutet, vielfältige Aufgaben wahrnehmen zu dürfen. Der Priester ist Hirte, d.h. er hat den Auftrag nach dem Vorbild Jesu, Menschen zu begleiten, ihnen in verschiedenen Lebenssituationen nahe zu sein und ihnen von der Barmherzigkeit Gottes zu erzählen. Er begleitet Menschen in Freude und im Leiden, im Erfolg und im Scheitern, von der Geburt bis zum Tod. Der Priester ist Lehrer, d.h. er verkündet den Menschen das Wort Gottes, erzählt ihnen von Gott und teilt mit den Menschen das Leben auf der Suche nach Gott. So kann auch er von den Menschen, die ihm anvertraut sind lernen.

Indem der Priester die Sakramente spendet und dabei vor allem die Eucharistie feiert, bringt er die Menschen mit der heilenden Gegenwart Christi in Berührung. Damit der Priester seinen Dienst an den Menschen gut ausführen kann, ist es notwendig, dass er sich immer wieder weiterbildet. Der Priester handelt in Gemeinschaft und im Auftrag des Diözesanbischofs. Die Gemeinschaft mit ihm und den Mitbrüdern ist deshalb besonders wichtig.

Wer die Herzen der Menschen öffnen will, wird Chirurg oder Priester.

Werk für geistliche Berufe im Bistum Aachen