Ein moderner Ort des Herren

Die Seminarkapelle

Die moderne Hauskapelle macht einen hellen Eindruck und ist auch für Feiern im kleinen Rahmen geeignet. Neben der Seminargemeinschaft feiert auch die Gemeinschaft der Studierenden und der Professoren und Professorinnen an der Philosphisch-Theologischen Hochschule regelmäßig Gottesdienst in der Seminarkapelle.

Altar und Ambo stehen in der Mitte, die Bänke sind im Halbkreis um die Altarinsel angeordnet. Die Kapelle ist dem hl. Josef Freinademetz geweiht, unter dem Altar sind Reliquien des sel. Otto Neururer beigesetzt. Beide hatten in unserem Haus studiert und so auch in diesem Raum - in der Vorgängerkapelle - gebetet.

Die Terracottaplastik der Madonna und der Kreuzweg stammen von Maria Delago, die Bilder der Seligen Otto Neururer und Carl Lampert von Annelies Frenes Hitthaler.

Das moderne Altarbild ist abstrakt und bietet sich deshalb für verschiedenste Interpretationen an. Die Künstlerin Veronika Maria Steiner wollte dem Pfingstereignis, der Herabkunft des Heiligen Geistes, Ausdruck verleihen. Dabei ließ sie sich von der Pfingstpredigt des Petrus (Apg 2,14-36) inspirieren.

Veronika Maria Steiner über das Altarbild

Quelle

Erlösung und Reinigung durch die lebendigen Wasser; das Fließen des Logos; die Quelle des Lebens verleiht Unsterblichkeit und ist auch der Heilige Geist. Eine Quelle bedeutete den plötzlichen Zugang zu Wissen oder die Öffnung des ,Auges des Herzens‘. Der Springquell der Gnade. Die Wasser des Lebens sind die Erkenntnis Gottes. Die Quelle der lebendigen Wasser ist Gott. ...

Feuerzungen

Spirituelle Kraft, Erleuchtung, Umwandlung, Erneuerung des Lebens, göttliche Offenbarung.

Taube

vom Geist inspiriertes Denken. Der Übergang von einer Seinsart in die andere. Der Lebensgeist. Die Seele; der Geist des Lichts; der Heilige Geist.