Priesterseminar Brixen

Den Ruf hören und leben

Das Priesterseminar Brixen ist die Ausbildungsstätte für die Priesteramtskandidaten der Diözese Bozen-Brixen. Die Einrichtung wurde bereits im Jahre 1607 von Fürstbischof Christoph von Spaur gegründet. Das Seminar befindet sich seit dem 18. Jahrhundert auf der Kreuzesinsel (lat. „insula sanctae crucis“) auf der sich früher ein Hospiz befand. Wer sprichwörtlich übers Brüggele ging, trat ins Seminar ein. Diese Worte sind heute noch erhalten geblieben, um einen Eintritt ins Priesterseminar zu beschreiben.

Ein Leben mit und für Menschen

Das "seminarium" ist ein Ort der Ausbildung, der Weiterbildung und des Heranwachsens. Das Brixner Priesterseminar bereitet seit über 400 Jahren junge Männer auf den Priesterberuf vor. Begleitet durch Priester und Professoren/-innen soll der Seminarist menschlich und geistig reifen im Studium der Theologie, im Gebet, in der Feier des Gottesdienstes und im Umgang mit Menschen. Das Seminar ist ihm eine Heimstätte, die Geborgenheit und Wärme entgegenbringt und wo Gemeinschaft erfahrbar wird. So kann der Seminarist in seiner Berufung wachsen und sich auf den priesterlichen Dienst vorbereiten.

Liebe Besucherinnen und Besucher,

nur im Kontext des Glaubens wird deutlich, warum es den Dienst des Priesters braucht und warum dieser Dienst sinnvoll, notwendig, zumutbar und schön ist. Wo die Schönheit einer solchen Entscheidung und des priesterlichen Dienstes erkannt wird, dort entsteht eine Atmosphäre, in der geistliche Berufe gewollt, gefördert, gewünscht und erbeten werden.

Priesterausbildung, Priesterweihe und priesterlicher Auftrag sind zuerst und vor allem ein Bekenntnis unseres Glaubens zu Jesus Christus. Um ihn geht´s im Dienst des Priesters. Wir brauchen Menschen, die uns durch das Weihesakrament daran erinnern, dass die Kirche nur von Christus her existiert. Bei der Priesterweihe wird den Kandidaten die Frage gestellt: „Seid ihr bereit, euch mit Christus täglich enger zu verbinden?“ Christus zu verkünden im Wort und in den Sakramenten, allen voran in der Eucharistie – das ist die zentrale Aufgabe des Priesters.

Kirchliches Leben erschöpft sich nicht im Dienst der Priester. Zusammen mit den vielen anderen Berufungen in der Kirche und für die Kirche brauchen wir aber Priester – heute und unter den heutigen Bedingungen. Die Kirche lebt von der sakramentalen Vermittlung ihrer Heilsbotschaft. In diesem Sinn ist der Priester durch keine andere Berufung zu ersetzen. Die ganze Kirche ist zwar größer und umfassender als ihr Amt. Aber diese Kirche kann nicht verzichten auf den sakramentalen Dienst, der seine Grundlage im Weihesakrament hat.

+ Ivo Muser, Bischof von Bozen-Brixen

Wer Licht in die Welt bringen will, wird Eletkriker - oder Priester.

Werk für geistliche Berufe im Bistum Aachen

0
Seminaristen aus Tansania und Indien studieren ab 2021 in Brixen
0
Diözesanpriester wurden seit dem Jahr 2000 geweiht
0
amtierende Bischöfe haben im Priesterseminar Brixen studiert
0
Priesterweihen gab es allein im Rekordjahr 1965
0
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt das Priesterseminar

Ein offenes Haus

Im Priesterseminar finden viele Aktivitäten statt, die besonders mit der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen verbunden sind. Diese Institution wird unter demselben Dach beherbergt und befindet sich vorwiegend im östlichen Neuanbau. Dort sind beispielsweise die Hörsäle und die neue Bibliothek untergebracht. Im Haus finden auch die Brixner Theologischen Kurse mit einem reichhaltigen Angebot an theologischen Grund- und Weiterbildungskursen statt. Es besteht auch die Möglichkeit, Räumlichkeiten für eine Veranstaltung anzumieten oder im Seminar beherbergt zu werden.